Statuten

Download Statuten (PDF, 71 KB) 

 

Art. 1     Name und Sitz
Unter dem Namen „Art Dock Zürich“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Art. 2     Zweck und Ziele
Der Verein Art Dock Zürich bezweckt, das Erbe der Zürcher bildenden Kunst aufzuspüren, zu sichten, zu revitalisieren. Dieses Erbe wird durch Ausstellungen und über ein Internetportal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Bedeutung des Zürcher Kulturschaffens wird periodisch mit komparativen Ausstellungen sowie Präsentationen von Nachlässen und Vorlässen bewusst gemacht, verbreitet und so im kulturellen Gedächtnis verankert.
Für die Sicherung und Konservierung von gefährdeten Nachlässen und anstehenden Vorlässen arbeitet der Verein proaktiv auf Lösungen hin und ist beratend tätig. Er fördert die digitale Archivierung und avisiert als Fernziel die Aufnahme und Bewirtschaftung von Nachlässen und Vorlässen an. Dafür kooperiert er mit städtischen, kantonalen, schweizerischen und europäischen Institutionen.
Der Verein kann alle Geschäfte tätigen, welche zur Erreichung seines Zwecks notwendig sind. Insbesondere kann er Nachlässe und Vorlässe erwerben, Kunstgegenstände aus den Beständen verkaufen, Räume mieten und vermieten, Immobilien erwerben und verkaufen sowie eigenes Personal anstellen.

Art. 3     Tätigkeiten und Engagements
Der Verein sucht seine Ziele insbesondere durch folgende Tätigkeiten und Engagements zu erreichen:

a)    Erhaltung des Zürcher kulturellen Erbes mit Schwergewicht auf bildende Kunst seit dem Aufbruch in die Moderne
b)    Rettung, Sicherung, Betreuung von Nachlässen und Vorlässen von Künstlern/Künstlerinnen und Künstlergruppen
c)    Erfassung von Zürcher bildenden Kunst in Archiven und im Internet
d      Betrieb eines Foyers mit periodischer Ausstellungstätigkeit
e)    Organisation von Ausstellungen, Vermarktung und Betreuung derselben
f)    Öffentlichkeitsarbeit u.a. durch Website- und Print-Publikationen, Events und Veranstaltungen
g)    Verkauf von Werken im Art Dock Zürich sowie über Internetportale oder durch Auktionstätigkeiten
h)    Vermittlung und Ankauf von Werken der bildenden Kunst

Art. 4     Mittel und Finanzierung
Zur Verfolgung des Vereinszweckes und zur Finanzierung seiner Tätigkeiten beschafft sich der Verein die notwendigen Mittel hauptsächlich wie folgt:
a)    Jährliche Beiträge der Mitglieder, welche jährlich von der Mitgliederversammlung festzulegen sind
b)    Beiträge von Sammlungen und Stiftungen
c)    Beiträge von Gönnern und Sponsoren
d)    Beiträge der öffentlichen Hand oder von Institutionen
e)    Erlöse aus Auktionen und aus Verkäufen von Kunstwerken und Publikationen
Im Übrigen kann der Verein auch Zuwendungen aller Art entgegennehmen.
Der Verein kann auch Darlehen aufnehmen.

Art. 5    Mitgliedschaft
Aktivmitglied mit Stimmberechtigung können natürliche und juristische Personen sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts werden, die ein Interesse am Vereinszweck haben und die Tätigkeiten des Vereins unterstützen.
Aufnahmegesuche sind an den Präsidenten oder die Präsidentin des Vorstandes zu richten; über die Aufnahme entscheidet der Vorstand abschliessend. Die Ablehnung eines Aufnahmegesuches kann ohne Angabe von Gründen erfolgen.

Der Verein setzt sich zusammen aus Einzel- und Kollektivmitgliedern (a/b):

a)    Einzel-Mitglieder
Natürliche Personen aus Zürich sowie dem In- und Ausland

b)    Kollektiv-Mitglieder
Juristische Personen aus Zürich sowie dem In- und Ausland

Darüber hinaus bestehen die Kategorien(c-i):

c)    Künstler-Mitglieder
Dies sind insbesondere lebende Künstler/-innen oder deren Erben, welche für die Erhaltung ihres Oeuvres mit dem Art Dock Zürich zusammenarbeiten wollen. Erbengemeinschaften können als kollektive Künstler-Mitglieder beitreten.

d)    Sammler-Mitglieder
Sammler/-innen, welche für die Förderung der Zürcher Kunst mit dem Art Dock Zürich zusammenarbeiten, ausstellen und publizieren wollen.

e)    Stiftungs-Mitglieder
Autonom bleibende Kunst-Stiftungen, welche für die Förderung der Zürcher Kunst mit dem Art Dock Zürich zusammenarbeiten, ausstellen und publizieren wollen.

f)    Gönner-Mitglieder  
Mitglieder, welche den Verein mit Beiträgen oder Publikationen unterstützen.

g)    Sponsoren-Mitglieder
Mitglieder, welche den Verein mit Beiträgen, durch eigene Ausstellungstätigkeiten oder Veröffentlichungen unterstützen.

h)    Docker-Mitglieder
Persönlichkeiten, welche sich mit grossem freiwilligem Engagement für den Verein, seine Ausstellungen und den Betrieb einsetzen. Die Würdigung mit dieser beitragsfreien Mitgliedschaft erfolgt auf Zeit.

i)    Ehren-Mitglieder
Persönlichkeiten, welche sich um die Förderung der Zürcher Kunst und des Art Dock Zürich verdient gemacht haben. Diese Würdigung erfolgt auf unbestimmte Zeit.

Über die Zuweisung von Mitgliedern in die einzelnen Kategorien (c-i) entscheidet der Vorstand.

Art. 6    Mitgliederbeiträge
Die Mitgliederbeiträge werden auf Antrag des Vorstandes von der Vereinsversammlung beschlossen.

Art. 7    Erlöschen der Mitgliedschaft, Austritt und Ausschluss
Die Mitgliedschaft erlischt bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Ableben, bei juristischen Personen und Körperschaften durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung.
Ein Vereinsaustritt ist jederzeit auf Ende eines Kalenderjahrs mit einem eingeschriebenen Brief an den Vorstand mit einer Voranzeigefrist von drei Monaten möglich. Die Austrittserklärung entbindet nicht von der Erfüllung der finanziellen Verpflichtungen für das laufende Jahr.
Mitglieder, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen oder gegen die Interessen des Vereins handeln, können jederzeit durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Das betroffene Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Vereinsversammlung weiterziehen, welche dann abschliessend entscheidet.

Art. 8    Organe des Vereins
Vereinsorgane sind die Vereinsversammlung (8.1), der Vorstand (8.2) und das Kuratorium (8.3):

Art. 8.1     Die Vereinsversammlung
Das oberste Organ des Vereins ist die Vereinsversammlung. Eine ordentliche Vereinsversammlung findet jährlich statt. Sie wird alljährlich durch den Vorstand einberufen oder wenn mindestens ein Fünftel der Mitglieder die Einberufung verlangt.
Zur Vereinsversammlung werden alle  Mitglieder mindestens vierzehn Tage im Voraus schriftlich eingeladen: Die schriftliche Einladung muss Ort und Zeit enthalten sowie die Traktandenliste umfassen. Die Einladung kann auch durch elektronischen Mailversand oder auf gleichwertigem Weg erfolgen.

Die Vereinsversammlung hat die folgenden verpflichtenden und unentziehbaren Aufgaben:

a)    Wahl (bzw. Abwahl) des Vorstandes sowie der Rechnungsrevisoren
b)    Wahl (bzw. Abwahl) des Präsidenten oder der Präsidentin
c)    Festsetzung und Änderung der Statuten
d)    Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichts
e)    Genehmigung des kommenden Jahresprogramms und des Budgetrahmens
f)    Festsetzung der jährlichen Mitgliederbeiträge
g)    Behandlung der Ausschlussrekurse

An der Vereinsversammlung besitzt jedes Aktivmitglied eine einzelne Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr.
Wenn Dreiviertel der an einer Versammlung anwesenden Personen einverstanden sind, kann mit Zustimmung des Vorstandes auch über Anträge abgestimmt werden, welche nicht traktandiert worden sind. Die Vereinsversammlung kann auch die Auflösung des Vereins beschliessen.

Art. 8.2    Der Vorstand
Die Leitung des Vereins obliegt dem Vorstand. Dieser kann alle zum Erreichen des Vereinszwecks zweckdienlich erscheinenden Geschäfte tätigen, sofern diese nicht der Vereinsversammlung vorbehalten sind. Der Vorstand  hat alle Kompetenzen, die nicht durch die Statuten einem andern Organ zugewiesen sind.

Der Vorstand besteht nach Möglichkeit aus sechs bis maximal elf Personen und setzt sich vorzugsweise wie folgt zusammen:
•    Präsident oder Präsidentin
•    Ein bis zwei Mitglieder, die als Mitglieder des Kuratoriums ernennt werden können
•    Ein bis zwei Mitglieder, die als Mitglieder des Beirats ernennt werden können

Vorübergehend darf die Zahl der Vorstandsmitglieder auf ein Minimum von Drei fallen.
Der Vorstand konstituiert sich (neben dem/der durch die Vereinsversammlung zu wählenden Präsidenten/Präsidentin) selber. Er führt die laufenden Geschäfte, regelt die finanziellen Kompetenzen und vertritt den Verein und das Art Dock Zürich nach aussen.
Der Vorstand kann einen handlungsbevollmächtigten Ausschuss von mindestens drei Personen berufen, welcher ihn in allen Belangen vertreten kann.
Der Vorstand kann verschiedene Kompetenz-Gremien und Sonder-Delegationen bestimmen und diese für Sonderaufgaben und Sondervertretungen mandatieren.
Der Vorstand tagt mindestens zweimal jährlich. Über die Vorstandssitzung ist ein Protokoll zu führen. Der Vor-stand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Vorstandsmitglieder, sofern mindestens drei Personen anwesend sind. Der Präsident oder die Präsidentin haben bei Stimmengleichheit den Stichentscheid.
Vorstandsmitglieder werden von der Vereinsversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt und  sind wieder wählbar.

Art. 8.3     Das Kuratorium
Das Kuratorium ist verantwortlich für die künstlerische Qualität der Aktivitäten des Art Dock Zürich. Es stellt zuhanden des Vorstands Richtlinien und Empfehlungen über alle Fragen zur Rettung, Sicherung, Betreuung und das Ausstellen von Werken aus. Auch erarbeitet es Empfehlungen über den Erwerb von Nachlässen und Vorlässen, über die Vermittlung oder den Verkauf von Kunstgegenständen sowie über den Austausch von Werken und die Zusammenarbeit mit anderen Sammlungen, Stiftungen und Institutionen.
Dieses Kompetenz-Gremium ist mit mindestens drei bis fünf renommierten Fachleuten zu besetzen, die Mitglieder sein müssen. Ein bis zwei Mitglieder sollen nach Möglichkeit dem Vorstand angehören. Es setzt sich aus Kuratoren, Kunstkritikern, Sammlern oder Vertretern von Stiftungen und Institutionen zusammen.
Kuratoriumsmitglieder werden vom Vorstand für jeweils eine Zweijahresperiode gewählt und sind wieder wählbar.
Das Kuratorium tritt mindestens einmal pro Semester zusammen.
Zu den unverzichtbaren Organen kann insbesondere folgendes Gremien hinzukommen:

Art. 8.4    Der Beirat
Ein Beirat kann den Vorstand und das Kuratorium in der Öffentlichkeitsarbeit und in kulturpolitischen Belangen beraten und die Geschäftsleitung des Art Dock Zürich in ihren Beziehungen und in allen Medien unterstützen.
Ein solches Konsultativ-Gremium setzt sich zusammen aus Mitgliedern, die vorzugsweise Kulturpolitiker/-innen, Leiter/-innen von Sammlungen, Stiftungen oder Museen oder Kunstkritiker/-innen, Schriftsteller/-innen und Journalisten/Journalistinnen sind. Ein bis zwei Mitglieder sollen dem Vorstand angehören.
Beiratsmitglieder werden vom Vorstand und vom Kuratorium um Mitarbeit gebeten. Der Beirat tritt auf Wunsch des Vorstands oder des Kuratoriums zusammen.

Art. 9       Unterschriftenregelung
Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift von zwei Mitgliedern des Vorstandes.

Art. 10      Die Revision
Die Vereinsversammlung wählt jährlich zwei fachkundige Rechnungsrevisoren/Rechnungsrevisorinnen, welche die Buchführung kontrollieren. Sie können bei Bedarf nach eigenem Ermessen periodisch Stichkontrollen durch-führen.
Die Revisoren/Revisorinnen orientieren einmal jährlich die Vereinsversammlung mit einem schriftlichen Bericht sowie an der Versammlung mit mündlichen Erläuterungen über die Buchführung.

Art. 11    Haftung und Vermögen
Die Mittel des Vereins stammen aus den Beiträgen der Mitglieder und sonstigen Zuwendungen. Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung oder Nachschusspflicht des Vorstandes sowie der Mitglieder ist ausgeschlossen.
Im Falle einer Auflösung des Vereins entscheidet der Vorstand über die Verwendung des noch vorhandenen Vereinsvermögens. Anzustreben ist die Übergabe des allfällig übrigbleibenden Vermögens an eine Institution oder Organisation, welche gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgt. In Ermangelung einer solchen soll es Zürcher Künstlern/Künstlerinnen zugewendet werden.

Art. 12      Statutenänderung
Die Statuten können auf schriftlichen Antrag hin abgeändert werden, wenn zwei Drittel der anwesenden Mitglieder der Vereinsversammlung dem Änderungsvorschlag zustimmen.

Art.13     Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Stimmen beschlossen werden, dies wenn mindestens zwei Drittel aller Mitglieder an der Versammlung teilnehmen.
Wenn dieses Anwesenheits-Quorum nicht erreicht wird, kann der Vorstand innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung einberufen. An dieser Versammlung kann der Verein mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder aufgelöst werden.

Art. 14    Anmeldung im Handelsregister
Der Verein Art Dock Zürich soll zum Eintrag ins Handelsregister angemeldet werden.

Art. 15     Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr fällt mit dem Kalenderjahr – erstmals mit dem Jahr 2013 beginnend – zusammen.

Art. 16      Inkrafttreten und Abänderung der Statuten
Die ursprünglichen Statuten (Fassung 2 vom 22. März 2013) wurden an der Gründungsversammlung vom 22. Februar 2013 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.
Die aktuellen Statuten (Version 3) wurden entsprechend den Propositionen des Vorstands und des Findungs-Gremiums an der Vollversammlung vom 13. Juli 2017 modifiziert und per 15. August 2017 in Kraft gesetzt.

Art.17    Bestimmungen des ZGB
Im Übrigen gelten die massgebenden Bestimmungen des ZGB.